Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Seitenleiste

statistik:suchkriterien

SUCHKRITERIEN / FILTERUNG

Das Übernehmen und Weitergeben von eigen-erstellten Suchkriterien der Erweiterten Suche und auch von Kartei-/Labor-Filtern ist in TurboMed nicht vorgesehen.

Erweiterte Suche

Suchkriterien werden in der Datei "Suchkriterien.usr" im Ordner "TurboMed\Formulare\Hauptmenue" abgelegt, und zwar auf dem Rechner, von dem Formulare aufgerufen werden. An einem Rechner, der die Formulare lokal aufruft, werden aus der Erweiterten Suche neu generierte Suchkriterien auch nur lokal in dieser Datei abgespeichert und stehen somit den anderen Arbeitsplätzen nicht zur Verfügung.

Daher ist zu empfehlen, neue Suchkriterien an einem Rechner zu erstellen, der die Formulare vom Server bezieht.

Wer Suchkriterien am Heimarbeitsplatz/Laptop im Einzelplatzmodus erstellt, sollte vorher die Datei "\\<Servername>\TurboMed\Formulare\Hauptmenue\suchkriterien.usr" vom Server kopieren und die veränderte Datei später auf den Server zurückkopieren, um den Zugriff auf die neuerstellte Suchroutine von anderen Arbeitsplätzen im Praxisnetz zu ermöglichen.

Hier finden Sie in Kürze:

Karteifilter / Laborfilter

Karteifilter und Laborfilter sind benutzerspezifisch wirksam und können nicht von einem Benutzer auf einen bereits bestehenden Benutzer kopiert werden.

Es können jedoch Benutzer über die Benutzerverwaltung kopiert werden (angemeldeter Benutzer muß dazu die Berechtigung haben), dabei werden auch die Kartei- und Labor-Filter mitkopiert.
Kopieren geht nur von der Auswahlliste der Benutzer, daher: nicht mit der Maus anklicken, sondern per Cursor-up/down-Tasten den zu kopierenden Benutzer nur hervorheben, dann wie üblich "Strg + shift + N".

Auf diese Weise können mit einem Trick auch Kartei- und Laborfilter auf einen bestehenden Benutzer übertragen werden.
Workaround:

  • Kopie des Benutzers erstellen, dem die neuen Filter übertragen werden sollen, dabei den bisherigen Benutzernamen mit einem Zusatz versehen (z.B. "x" anhängen)
  • ursprünglichen Benutzer (dem die neuen Filter übertragen werden sollen) aufrufen, Patientenübersicht aufrufen und über die Menüanpassung aktuellen Stand der persönlich angepassten Menüs exportieren - sofern nicht bereits bei der Erstellung der angepassten Menüs geschehen…
  • ursprünglichen Benutzer über die Benutzerverwaltung löschen (sic! sicherheitshalber sollte vorher getestet sein, daß die Sicherheitskopie des Benutzers funktioniert - damit hatten wir hier aber bisher keinerlei Schwierigkeiten…)
  • den Benutzer, der die neu zu übertragenden Filter bereits integriert hat, kopieren und dabei als Benutzernamen den des gerade gelöschten Benutzers angeben
  • "reanimierten" Benutzer aufrufen, Patientenübersicht aufrufen und über die Menüanpassung aktuellen Stand der persönlich angepassten Menüs importieren (falls deren Export vorab versäumt wurde, kann er von der Sicherheitskopie des Benutzers aus noch nachgeholt werden…)
  • Rechte des "reanimierten" Benutzers in der Benutzerverwaltung anpassen (können ggfs. in der Sicherheitskopie des Benutzers nachgeschaut werden)
  • Spaltenbreiten und -Anzeige in Karteikarte, Abrechnungsfenster, Eigene Liste Medikamente usw. überprüfen/wiederherstellen (wie auch nach jedem Update erforderlich, sofern man bestimmte nicht-standardgemäße Auswahlen benutzt), geht nur per Hand…

Schwieriger wird dies nur, wenn der Benutzer selbst persönlich erstellte Kartei- oder Laborfilter benutzt hatte (die vielleicht ein neu erstellter Benutzer auch nutzen möchte…). Wenige Karteifilter nachzuerstellen, ist meist nicht das Problem. Laborfilter zu erstellen ist aber oft eine echte Geduldsprobe. In einem solchen Fall gibt es die Möglichkeit, einen Benutzer "Entwicklung" zu erstellen und ALLE neuen Kartei- und Laborfilter dort zu erstellen, nach obiger Methode auf andere Benutzer zu übertragen und dort dann Nicht-Gewünschtes herauszulöschen.

Der erste Schritt nach dem Erstellen der Benutzer-Kopie sollte sein, den Benutzernamen entsprechend der Vorgabe des neuen Benutzers zu ändern (die Kopie hat nämlich vorerst den gleichen Benutzernamen, kann auch so gespeichert werden, so daß ein Benutzername zweimal existieren kann!), desweiteren auch die Benutzer-Rechte anpassen, sofern diese enger oder weiter gefaßt sein sollen als bei dem Benutzer, von dem kopiert wurde. Wer in der Toolbar den angemeldeten Benutzer anzeigt (siehe Benutzer in Toolbar anzeigen ), sollte diesen Eintrag im Patientenenü über die Menüanpassung auch verändern, falls nicht gleich das bereits vorab exportierte benutzerspezifische Patientenmenü importiert werden soll.

Es geht also darum, zu entscheiden, ob der Aufwand zum Neu-Erstellen von Kartei- und Laborfiltern höher ist als das Anpassen benutzerspezifischer Rechte/Einstellungen/MyTM-Menüanpassungen. In der Regel wird das Kopieren eines Benutzers der effektivere Weg sein. (Laborfilter zu erstellen ist ungleich aufwändiger als das Erstellen von Karteifiltern, aber meist gibt es viel mehr Kartei- als Laborfilter.)

Hier finden Sie in Kürze:

  • Karteifilter erstellen
  • Laborfilter erstellen
statistik/suchkriterien.txt · Zuletzt geändert: 22.08.2009 11:01 von jrr