Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Seitenleiste

grundeinstellungen:praxisrelevante_grundeinstellungen

Praxisrelevante Grundeinstellungen

Anzeige - Patienten:
nur bei der Kombination der Einstellungen: (Behandlungsfall-Auswahl: nein / farbliche Hervorhebung…: ja / Kostenträger anzeigen: ja) werden in Auswahllisten der Patienten die im aktuellen Quartal bereits behandelten farbig unterlegt (grün für Kassenpatienten und gelb für Privatpatienten).

Automation:
nur bei eingetragenem Ja für den Warnhinweis bei Rezeptierung nicht rezeptpflichtiger … Medikamente werden gleichzeitig ausgewählte rezeptpflichtige und nicht-rezeptpflichtige Medikamente bei über 12-jährigen Patienten auf Privat- bzw Kassenrezept verteilt, wobei das Übernehmen der nicht rezeptpflichtigen Medikamente auf das Kassenrezept angeboten wird.

Desktopobjekte:
Inhalt von 'Notiz' beim Patienten anzeigen sollte auf Ja gestellt sein, es gibt keinen Vorteil der Ausblendung dieser gezielt notierten Informationen.

Karteikarte:
Wer unter den ersten drei Punkten (alternative Versicherten/Grundpauschale…) nicht die dazu korrekten und am häufigsten angesetzten Versichertenpauschalen einträgt, hat beim Eingeben der "1" in der KV-Abrechnungszeile eine stark verzögerte Umsetzung in die 03110/03111/03112. Wer überwiegend die Vertretungsfall-Pauschalen ansetzen würde (mir wäre jedoch keine Situation bekannt, wo dies der Fall wäre) kann hier durch Eingabe der 03120/03121/03122 TurboMed dazu veranlassen, die "1" in diese Ziffern umzusetzen. Wer hier Unsinn eingibt, setzt die "1" in der Abrechnung auch in diesen voreingestellten Unsinn um…

Selbst schuld ist, wer die Quartalstrenner (Anzeige von Trennlinien zur optischen Hervorhebung verschiedener Quartale) nicht aktiviert (auffällig empfohlen) oder Datum für einen Tag nur einmal anzeigen nicht auf Ja setzt, denn beides erhöht die Übersichtlichkeit der Karteikarte enorm.

(…nur für Gemeinschaftspraxen:)
Arztzuordnung aus vorangehender Karteizeile übernehmen sollte nicht auf ja stehen, wenn an einem normalerweise für mehrere Ärzte arbeitenden Arbeitsplatz (z.B. Anmeldung oder Sprechzimmer, in dem mehrere Ärzte am PC Eingaben machen) nur für einen definierten Arzt einer Gemeinschaftspraxis gearbeitet wird (bei Abwesenheit der anderen…), da sonst die aktuell eingegebenen Karteizeilen dem zuletzt behandelnden Arzt - auch wenn dieser nicht anwesend ist - zugeordnet werden (was korrigiert werden muß, sofern dieser nicht gerade in der Praxis aktiv ist…). An Arbeitsplätzen mit eindeutig definierter Arztzuordnung (eigenes Arbeitszimmer eines Arztes) ist dieser Punkt auf ja ausgesprochen die Sicherheit der Arztzuordnung erhöhend.
Diesen Grundeinstellungspunkt betreffend empfehle ich aber, die verschiedenen Einstellungen zu testen und mit den Arzthelferinnen ein konsequentes und arbeitsplatzbezogenes Handling dieses Punktes in Kombination mit aktivierter oder deaktivierter Arztzuordnung bei der Benutzeranmeldung (siehe 'Sonstiges') durchzuführen.

KVK-Leser:
Wer Automatisches Lesen der KVK auf ja stehen hat (m.E. eine sehr zeitsparende Einstellung im Praxisbetrieb), kann an diesem Arbeitsplatz von mobilen Lesegeräten keine dem Programm unbekannten Patienten einlesen, ohne vorher den Patienten 'im Groben' manuell neu angelegt zu haben. Das Einlesen von einem mobilen Lesegerät sollte daher an einem anderen Arbeitsplatz erfolgen, bei dem dann dieses Eigenschaft auf nein steht und der an der seriellen Schnittstelle ein passendes Anschlußkabel (9-polig, weiblich-weiblich) für den Anschluß an das mobile Lesegerät hat.

Laborblatt:
Dringende Empfehlung zum ja für Bei Labortests im Laborblatt anstelle des Kürzels die Langbeschreibung anzeigen, was den Ausdruck des Laborblattes für die Patienten mit wesentlich weniger Erklärungsbedarf verbindet und beim Betrachten des Laborblattes das Arztgehirn schont…

Beim Öffnen des Laborblattes zuletzt aktiven Filter anzeigen muß auf ja stehen, sobald man einen eigenen Laborfilter als die vorgegebene alphabetische Sortierung erstellt hat und ihn standardmäßig sehen will!! Bei 'nein' wird außerdem die alphabetische Anzeige nicht konsequent durchgeführt sein, sofern die eben empfohlene Anzeige der Langbeschreibung im Laborblatt aktiviert ist, da dann trotzdem die alphabetische Sortierung nach den Laborkürzeln erfolgt!

Medikamente:
Bei Aktualisierung der Medikamente auch die Namen übernehmen vernichtet eigene Anpassungen in der Eigenen Liste der Medikamente (z.B. wenn über die Bearbeitung des Eintrages bei Reimporten der Name des Reimporteurs zur Info des Apothekers an den Medikamenten-Namen angehängt wird), da ja - für dieses Beispiel - die Eigenschaft "Name nicht eindeutig" bei erneutem Import des Medikamentes aus dem Ifap verloren geht und dann auf dem Rezept nicht zu sehen wäre, daß der Reimport ausgegeben werden soll. Dieser Punkt sollte daher unbedingt auf nein stehen.

Patientenansicht:
Alter in Titelzeile zeigen: Ja erleichtert in manchen Arbeitsschritten die Frage, ob eine altersabhängige Ziffer abgerechnet werden könnte (jedoch ist diese Angabe nicht überall sichtbar: sobald die Karteikarte F3, Abrechnung F2, Diagnosenansicht F11 oder die Patienten-Grundmaske für Formularschreibung oder Listenauswahl verlassen werden, wird weder Patient noch Alter in der Titelzeile angezeigt. Aber gerade vor dem Einsprung in die Auswahlen kann man eben nochmal das Alter des Patienten sehen…
Patientenfenster immer wiederverwenden: Falls aktiviert, können nicht mehrere Patientenfenster gleichzeitig geöffnet werden, was Fehlerquellen (Einträge in die falschen Karteikarten) deutlich reduziert.

Sonstiges:
(nur für Gemeinschaftspraxen…)
Arztvorauswahl bei Benutzeranmeldung nur an solchen Arbeitsplätzen auf deaktiviert stehen lassen, welcher NIE für einen definierten Arzt arbeiten soll. Hierbei ist die Kombination mit der Einstellung betr. 'Karteikarte - Arztzuordnung aus vorangehender Karteizeile übernehmen' wichtig für das Handling der Arztzuordnung! Tests mit unterschiedlichen Einstellungen empfohlen…

abhängig von Ifap einzustellen:
Da der Ifap-Index Praxis weder i:bonus noch i:fox unterstützt und keine Wirkstoffauswahl ermöglicht, sollen folgene zeitfressende Einstellungen auf nein gesetzt werden:
Medikamente: Verordnungen und Diagnosen an i:fox übertragen und Wirkstoffe aus der AMDB übertragen
Sonstiges: i:bonus automatisch per TurboMed.net aktualisieren

grundeinstellungen/praxisrelevante_grundeinstellungen.txt · Zuletzt geändert: 30.06.2008 18:57 von jrr